Mit Kompetenz und Bodenhaftung:

Willkommen bei der FBG!

Vom preußischen Fischhafen ...

zur Heimat großer Marken

© Historisches Archiv der FBG

Zentrum der internationalen Fisch- und Lebensmittelindustrie, Wissenschaftsstandort, Touristenattraktion: Der Fischereihafen Bremerhaven hat sich seit seiner Gründung 1896 – im ehemals preußischen Geestemünde – gewandelt, entwickelt und immer wieder neu erfunden. Und mit ihm die FBG, die – damals noch als Genossenschaft –  mit der Verwaltung und Entwicklung des Spezialhafens betraut war.

Mehr als frische Fische

© Historisches Archiv der FBG

Seit 1882 erstmals am Geeste-Ufer ein englischer Fischdampfer, die PRINCE CONSORT, festgemacht hatte, entwickelte sich die Fischwirtschaft rasant. Und so boomte der am 1. November 1896 feierlich eröffnete Fischereihafen mit seiner über 400 Meter langen Auktionshalle schon bald. Das hieß Lohn und Brot für viele Menschen, denn Fischwirtschaft bedeutete nicht nur Hinausfahren auf See und Anlanden sondern auch Vermarkten und Verarbeiten von frischem Fisch gleich vor Ort – oder eiskalt konserviert zum Weitertransport auf den Schienen. 1938 war der Fischereihafen der bedeutendste des europäischen Kontinents, nach 1945 drängelten sich bald wieder die Trawler an den Kajen, Fischfang und fischverarbeitende Industrie in Bremerhaven erlebten ihren Höhepunkt.

© Historisches Archiv der FBG

Von Anfang an liefen im aufstrebenden Fischereihafen alle Fäden bei der FBG zusammen: Vom Auktionsgeschehen über die Marktverwaltung, vom Seemannsheim bis zum Heuerbüro, vom Löschbetrieb bis schließlich zur Energieversorgung: Als privatwirtschaftlicher, staatsunabhängiger und gemeinnütziger Zusammenschluss war die damalige FBG wichtiger Bestandteil der Erfolgsgeschichte des Fischereihafens und ist es bis heute.

Ernährung 4.0

© Ibeler/BIS Bremerhaven

Heute gehört das Gewerbebiet im Süden der Seestadt zu den wichtigsten Standorten der Fisch- und Lebensmittelwirtschaft in Europa. Hier verarbeiten Lebensmittelunternehmen und ihre Dienstleister mit annähernd 4.000 Beschäftigten jedes Jahr mehr als 200.000 Tonnen Fisch und damit die Hälfte der bundesweiten Produktion. Wirtschaft und innovative Wissenschaft wachsen Tür an Tür, große Food-Marken und kleine Manufakturen fühlen sich hier ebenso zuhause wie Unternehmen aus der maritimen Wirtschaft und der Offshore-Windindustrie.

© Martina Buchholz

Und die FBG? Wir managen die „Landseite“ dieses besonderen Standortes für das Land Bremen, verwalten, bauen und sanieren Immobilien, helfen bei Ansiedlungsplänen, erneuern die Infrastruktur und versorgen Sie als Kunden heute wie damals mit günstigem Strom und Wasser.

Flaniermeile

© Martina Buchholz

Fisch und Fischverarbeitung erlebbar machen, den Standort mit Leben erfüllen – auch dafür sind wir da: Unsere Attraktionen Schaufenster Fischereihafen, Fischbahnhof, die Erlebnisausstellung Expedition Nordmeere – Fischereiwelten Bremerhaven und das Seefischkochstudio schaffen Lebensqualität als sogenannte "weiche" Standortfaktoren und machen den Fischereihafen Bremerhaven nicht nur für Seestädter selbst zu einem lohnenden Ziel.